Zusammenfassung:
 

Wenn du… nun, irgend etwas erreichen möchtest, das du nicht bereits hast, dann musst du dich zusammenreißen und etwas ändern. Deine Lebenszeit tickt ja schließlich.
 

Es kann schwierig sein, die kontraproduktiven Gewohnheiten abzulegen, die wir alle haben, weil sie so verbreitet sind. Daher ist deine heutige Mission zu lernen, mit welchen vier Dingen du aufhören musst, um deine Leidenschaft zu priorisieren, deine Bestimmung zu finden und überströmend glücklich zu sein.

 
 

Melde dich für den Wild Spirits Newsletter an, um wöchentlich kostenlosen Coaching-Zauber, Ressourcen und exklusive Anbegote zu erhalten. Füll einfach das Formular aus:
 






Wild Spirits News

Du erhälst eine wöchentliche Email und kannst
jederzeit abbestellen. Deine Daten sind sicher.


 

1. Aufhören, alles auf einmal machen zu wollen

 

Wir sind stärker vernetzt als je zuvor. Das bedeutet, dass kein Trend an uns vorbeigeht. Hör damit auf, jedem neuesten Ernährungs- oder Fitnesstrend hinterherzulaufen oder jeden Film im Kino und jede Serie auf Netflix zu sehen, während du der perfekte Ehepartner/Elternteil bist.
 

Solange du halbwegs abwechslungsreich isst, dich ab und zu bewegst und sinnvolle Zeit mit deiner Familie verbringst, ist alles okay. Miste deinen Terminkalender aus und entschleunige dein Leben.
 
 

2. Hör damit auf, dich zu vergleichen

 

Eine weitere Folge unserer vernetzten Zeiten ist, dass wir mehr von anderen sehen als je zuvor, aber online, auf Bildern und Videos, die ausgewählt wurden, um jeden von der besten Seite zu zeigen. Du musst niemandem gleichen außer dir selbst.
 

aufhören

Foto von Thought Catalog auf unsplash.com


 

3. Aufhören, online zu leben

 

Wenn du soziale Medien ablehnst, bist du trotzdem noch nicht im Reinen, denn Fernsehen ist genauso schlecht. Ob’s nun das Internet ist, die neueste Talk Show oder Instagram, du verschwendest dein Leben damit.
 

Diese Dinge machen süchtig und es ist schwer, die Gewohnheit abzulegen, aber fang einfach damit an, dein Handy aus dem Schlafzimmer zu verbannen. Erobere deine Zeit und dein Leben zurück und mach stattdessen das, was dein Feuer entfacht.
 
 

4. Aufhören, den Holzweg zu verfolgen

 

Du arbeitest hart, machst einen Abendkurs, bist Mitglied im Lesekreis. Das ist toll, aber wann hast du zum letzten Mal überprüft, ob dir diese Dinge noch wichtig sind? Unsere Interessen ändern sich.
 

Achte darauf, dass du keine Zeit auf etwas verschwendest, was dich nicht glücklich macht.