ein glueckliches Leben
 

Ein glückliches Leben ist wahrscheinlich eines der subjektivsten Konzepte, die wir Menschen haben. Das Thema fasziniert Forscher, und trotzdem kommen Studien wieder und wieder zu wenig schlüssigen Ergebnissen. Im besten Fall erhalten wir eine Reihe stark widersprüchlicher Beschreibungen – das Glück, so heißt es, sei gleichbedeutend mit Freude oder Erfüllung, sogar Errungenschaften, aber auch Zufriedenheit und Sorglosigkeit.
 

Ich war noch nie fähig, es bei “Es ist halt bei jedem individuell unterschiedlich” zu belassen. Es gibt durchaus Merkmale, die viele Konzepte vom Glücklich sein gemeinsam haben, und die möchte ich dir gern vorstellen. Und weil ich nun mal professionell mit meinen Klienten Glück erschaffe, teile ich außerdem, was ich gelernt habe und was ich die “3 Säulen” eines glücklichen Lebens nenne, das völlig frei von Stress ist.
 
 

Melde dich für den Wild Spirits Newsletter an, um wöchentlich kostenlosen Coaching-Zauber, Ressourcen und exklusive Angebote zu erhalten. Füll einfach das Formular aus:
 






Wild Spirits News

Du erhälst 1-2x im Monat eine Email und kannst
jederzeit abbestellen. Deine Daten sind sicher.


 

Was heißt glücklich sein?

 

Die Veröffentlichungen zum Thema Glück scheinen in zwei Kategorien zu fallen. Die erste könnte man mit “Glück ist Handeln” zusammenfassen. Das sind Forscher, die darauf aufmerksam machen, dass die glücklichsten Menschen tendenziell diejenigen sind, die aktiv ihr Leben gestalten. Das ergibt sicher Sinn, wenn du mal daran denkst, wie rastlos und unbehaglich man sich fühlt, wenn man zu viel Zeit am Computer oder Smartphone verbringt. Du kannst dich nicht glücklich denken; du musst auch ganz konkret etwas tun.
 

Die andere Kategorie besteht aus den Leuten, die betonen, dass glücklich ein Zustand ist und keine Tätigkeit. Auch das ist wahr. Alles Handeln der Welt kann dich nicht glücklich machen, wenn du nicht auch einen Kern von Glücksempfinden in dir hast. In der modernen Welt ist es üblich, jede Minute mit Aktivität anzufüllen, bis zur dauerhaften Erschöpfung. Das ist bestimmt nicht der Weg zum Glück!
 

Dann gibt es natürlich auch noch mich, die ich ständig von Leidenschaften und Bestimmung spreche. Ich weiß mit Bestimmtheit, dass Leidenschaften glücklich machen, und das ist eine der “gesündesten” Arten von Glück. Ein Gefühl von Bestimmung und sich seiner Bestimmung bewusst zu sein, verstärkt dieses Gefühl. Aber das ist noch nicht alles.
 

drei Säulen
 

Die 3 Säulen für ein glückliches Leben

 

Durch meine persönliche und auch meine jahrzehntelange Coaching-Erfahrung sind mir ein paar Dinge aufgegangen. Eines davon ist, dass es uns tatsächlich glücklich macht, wenn wir unsere Leidenschaften priorisieren, aber auch, dass es nur kurze Zeit funktioniert, diese Leidenschaften unseren ohnehin übervollen Kalendern einfach hinzuzufügen.
 

Warum? Weil dazu strenges Zeitmanagement und eiserne Disziplin gehören, was Stress verursacht und daher a) dem Glücksgefühl nicht zuträglich und b) nicht auf lange Sicht durchhaltbar ist.
 

Die Lösung, die ich geschaffen und über die Jahre verfeinert habe, setzt an drei Punkten an. Ich nenne sie die “3 Säulen” für ein glückliches, stressfreies Leben. Sie bestehen aus:
 

Säule #1: Leidenschaft(en)

Das ist der offensichtliche Punkt. Zeit und “Kopf” zu schaffen, um wirklich zu priorisieren, was unser Feuer entfacht, erhöht dein Glücksempfinden ganz erheblich. Du wirst vor Energie platzen. Was Leidenschaften außerdem noch so großartig macht, ist die Tatsache, dass sie dir alleine gehören und daher nicht von einem anderen Menschen oder äußeren Umständen abhängen.
 

Säule #2: Self Care

Du brauchst regelmäßig Zeit, um dich um dich selbst zu kümmern, sei es nun mit einer Massage, einem Spaziergang im Grünen, Yoga oder einem Schaumbad. Self Care – Selbstfürsorge – muss nicht teuer sein, sondern erfordert nur, dass du etwas für dein Wohlbefinden tust. Man könnte sagen, dass die Self-Care-Säule alle aktiven Beiträge zu deiner Wellness einschließt.
 

Säule #3: Auszeit

Das ist der Punkt, den wir gerne übersehen und/oder vernachlässigen. Auch Leidenschaften können zum Burnout führen, wenn du dich nicht ausruhst. Auszeit ist Zeit, die du damit verbringst, die Füße hochzulegen und ein Buch zu lesen, ein Schläfchen zu machen oder einen Film anzusehen. In der Tat sind der Definition von Auszeit keine Grenzen gesetzt, außer dass du nicht “produktiv” sein solltest. Auszeit ist das, was wir oft als Faulenzen bezeichnen, obwohl es in Wahrheit ein wichtiger Teil des Produktivitätszykluses ist.
 

Das alles ist leichter gesagt als getan. Die meisten meiner Klienten sagen, dass sie unmöglich noch mehr Zeit freimachen können, wenn sie bei mir mit einem Coachingprogramm anfangen. Es ist aber immer möglich – und ich behaupte, dass es auch nötig, sogar lebensrettend ist – zu entschleunigen und das Leben zu vereinfachen.
 

Das ist eine Entwicklung, die jeden Aspekt deines Lebens mit einbezieht, von Familie und Beziehungen bis zu den Finanzen. Du wirst einige harte Entscheidungen treffen müssen, aber auch freier atmen, während das Adrenalin in dir langsam abklingt und du dich entspannst. Glaub mir, diese Arbeit ist die Mühe wirklich wert.
 

Das zu tun, ermöglicht dir ein Gleichgewicht zwischen den 3 Säulen und dem Rest deines Lebens und – was noch wichtiger ist – schafft Raum für Freude. Dann beginnst du dich wirklich glücklich zu fühlen.