Zusammenfassung:
 

Seit dem Film The Secret ist das Gesetz der Anziehung (Law of Attraction) und der Prozess der Manifestation weit bekannt. Trotzdem bleibt es eines der am häufigsten missverstandenen Konzepte. Selbst Menschen, die ihr Bestes tun, um es zu verstehen, schaffen es oft nicht, das zu manifestieren, was sie sich wirklich wünschen.
 

Deine heutige Mission ist es, den einen Schritt zu lernen, den du meistern musst, um das zu manifestieren, was du willst.
 
 

Melde dich für den Wild Spirits Newsletter an, um wöchentlich kostenlosen Coaching-Zauber, Ressourcen und exklusive Angebote zu erhalten. Füll einfach das Formular aus:
 






Wild Spirits News

Du erhälst eine wöchentliche Email und kannst
jederzeit abbestellen. Deine Daten sind sicher.


 

Aufgabe 1: Lerne den Prozess der Manifestation

 

Die Skeptiker, die glauben, dass das Gesetz der Anziehung Unsinn ist, sagen gern, dass es im Film heißt, man müsse nur an das denken, was man manifestieren will. Das kommt auch wirklich so im Film vor, aber es wird nicht dabei belassen.
 

In der einfachsten Form geht der Prozess so:

  • Gedanken führen zu
  • Gefühlen, die anregen zu
  • inspirierten Handlungen, die wiederum
  • Resultate hervorbringen.

 

Der Prozess ist täuschend einfach, weil die Schritte sich so natürlich und logisch anhören. Und tatsächlich: Wenn du schon irgendwann einmal etwas erreicht hast, was du dir gewünscht hattest, stehen die Chancen gut, dass du genau diesen Prozess angewendet hast, ohne dir darüber bewusst zu sein. Aber dabei gibt es einen Haken, ein Element, das man leicht übersieht.
 

manifestieren, was du willst
 

Aufgabe 2: Manifestieren, was du willst

 

Die fehlende Information ist, dass “fühlen” sich nicht darauf bezieht, mal eben temporär in eine bestimmte Stimmung zu kommen, wenn du dich auf das freust, was du manifestierst. Der entscheidende Faktor ist es, das Resultat zu erwarten.
 

Du bekommst im Leben nicht das, was du denkst oder fühlst, oft auch nicht das, wofür du arbeitest. Du bekommst das, was du erwartest.
 

Das ist der Punkt, wo die wirkliche Arbeit anfängt. Wie hört man auf zu zweifeln? Was ist, wenn du Trauma mit dir herumträgst? Die Antwort ist, du musst etwas ändern, um eine andere Realität zu manifestieren. Hier sind einige Vorschläge, um dich auf den Weg zu bringen.
 

  • Arbeite daran, dein Trauma zu heilen.
  • Mach, was dich glücklich macht (wie etwa deiner Leidenschaft nachzugehen!).
  • Ernsthaft, mach das, was dich glücklich macht.
  • Visualisiere dein Ziel. Verlier dich in Tagträumen darüber.
  • Drücke das, was du willst, auf kreative Weise aus (male es, schreibe es auf, tanze es).