Wie Du Selbstsabotage Stoppen Kannst


 

Zusammenfassung des Video-Inhalts:
 

Die meisten von uns kennen das: Da gibt es etwas, das wir liebend gern tun würden, aber wir “kommen nie dazu”. Ich habe Jahre gebraucht, meinen seelenlosen Job aufzugeben und in den Westen von Irland zu ziehen. Manche Leute sagen, sie werden um die Welt reisen, andere, dass sie aufs Land ziehen wollen. Oder sie schwören, dass sie ihre Leidenschaft zur Priorität machen werden.
 

Der eigentliche Grund, warum wir diese Dinge nicht tun, liegt nicht an äußeren Umständen, sondern an unserer Denkweise. Deine heutige Mission ist es, deine wenig förderlichen Denkmuster zu erkennen und sie so zu ändern, dass die Selbstsabotage aufhört.
 
 

Um eine ausführlichere schriftliche Version des Videos/Artikels auf Deutsch zu erhalten, melde dich für den Wild Spirits Newsletter an! Du bekommst wöchentlich kostenlose Coaching-Zauber, Ressourcen und exklusive Anbegote. Füll einfach das Formular aus:
 






Wild Spirits News

Du erhälst eine wöchentliche Email und kannst
jederzeit abbestellen. Deine Daten sind sicher.


 

Aufgabe 1: Leg die Gewohnheit ab

 

Du hast sicher schon mal “Du bist, was du denkst” gehört. Das trifft zu, aber was du bist, stammt größtenteils von dem, was du tust, wie du handelst. Und das ist es, was direkt von deiner Denkweise beeinflusst wird.
 

Hier ein paar Beispiele von Denkmustern:

  • Gedanke: Reiche/erfolgreiche Leute haben einfach nur Glück. Wahrheit: Manche schon, aber viele kreieren ihren Erfolg selber.
  • Gedanke: Die Umstände sind (noch) nicht passend. Wahrheit: Sie werden nie genau richtig sein, also warte nicht mehr länger. Menschen haben Unglaubliches unter den widrigsten Umständen erreicht.
  • Gedanke: Ich bin nicht gebildet/qualifiziert/gut genug, um das zu machen. Wahrheit: Diese Denkweise ist reine Selbstsabotage. Du lernst, indem du es tust, und du kannst immer weiter dazulernen. Beginne, bevor du bereit bist.

 

Selbstsabotage

Aufgabe 2: Befreie dich von Selbstsabotage

 

Es ist wichtig zu erkennen, dass es deine Denkweise ist, die dich gefangen hält. Es ist deshalb wichtig, weil du damit im Grunde deine Macht weggibst. Jetzt, wo dir das bewusst ist, ist es an der Zeit, sie zurückzufordern.

  • Triff die Entscheidung, dass du das tun wirst, was du vorhast, jetzt gleich, heute. Keine weiteren Aufschübe.
  • Mach den ersten Schritt. Du hast es erraten, auch das darfst du nicht aufschieben. Mach ihn heute.
  • Hol dir Hilfe und Unterstützung (wie etwa einen Kurs oder Coaching), aber schiebe nicht die ersten beiden Punkte auf, bis du den dritten erledigt hast. Triff die Entscheidung, mach den ersten Schritt und lerne in der Praxis.